Co-Art Festival China Herbst 2012

Powerhouse Swingtett, Reise nach Lijiang
und Teilnahme am dortigen COART-Festival 2012

Hier die ersten Infos über die Reise des Powerhouse Swingtetts  nach Lijiang und die Teilnahme am dortigen COART-Festival 2012.

Der Empfang durch die Vertreter der Stadtverwaltung Lijiang war überwältigend. Vom Tag der Ankunft an bis zum Beginn des Festivals wurden wir täglich vom stellvertretenden Direktor des Außenamts der Stadt Lijiang, Herrn He Weijian, nahezu rund um die Uhr betreut.

Im Rahmen des Besuchsprogramms kam es am 29. Oktober zu einem Treffen mit Mitgliedern der Yulong Gesang- und Tanzgruppe und Gesprächen mit deren Mitgliedern. Diese Gruppe gehört der Minderheit der Naxi-Bevölkerung an, deren Anteil an der Gesamtbevölkerung im Raum Lijiang zusammen mit anderen Minderheiten fast 50 % beträgt. Diese Bevölkerungsgruppe ist ein bedeutender Träger der im Moonvalley/Lijiang präsenten Kultur. Es wurde eine Einladung ausgesprochen für eine kleine Gruppe von Musikern und/oder Tänzern, die Stadt bad Homburg zu besuchen, um hier ihre Kultur vorzustellen.

Mit Beginn des Festivals standen für das Powerhouse Swingtett technische Vorbereitungen für die Auftritte auf der Großbühne im Vordergrund, die von der Festivalleitung koordiniert wurden.

Ich selbst nahm an der offiziellen Eröffnungsveranstaltung aktiv als Solo-Musiker teil und begleitete neben einer Musik- und Tnazgruppe aus Taiwan eine Flamenco-Gruppe, welche chinesisch/ spanisch besetzt war.

Das erste Konzert des Festivals wurde direkt nach der Eröffnungsveranstaltung vom Powerhouse Swingtett am Nachmittag des 31. Oktober mit großem Erfolg vor mehreren hundert Zuschauern präsentiert, wobei wir uns als Gäste der Stadt Lijiang und der Festivalleitung aus der befreundeten deutschen Stadt Bad Homburg vorstellten und uns herzlich für die Einladung der Stadt Lijiang und dem Festival bedankten und das Publikum im Namen des Oberbürgermeisters der Stadt Bad Homburg grüßten.

Am Abend des 1. Oktobers fand eine Gesangsdarbietung einer Naxi-Gruppe statt, bei der der Jahrhunderte alte Gesang durch Musiker des Powerhouse Swingtetts  begleitet wurde. Die Vorbereitung für dieses Konzert fand am Nachmittag des gleichen Tages im Rahmen eine Workshops mit den Naxi-Sängerinnen statt.

Anschließend gab das Powerhouse Swingtett ein zweistündiges Konzert auf der Großen Festival-Bühne zu dem viele hundert Zuhörer gekommen waren. Eine beeindruckende  Veranstaltung im gleißenden Bühnenlicht nach dem Vorbild westlicher Großveranstaltungen, aber vor historischer Kulisse und bizarrer Berglandschaft im Licht eines strahlenden Vollmondes. Für Publikum und Musiker ein bizarres Erlebnis.

Als dann im Auftrag des Leiters des Außenamtes der Stadt Lijiang Herrn Li Guowu, der selbst anwesend war, Blumen von seinem Stellvertreter und einer Mitarbeiterin auf die  Bühne gebracht wurden, gab es tosenden Applaus, nicht nur für die Musik der Band, sondern auch für die Freundschaft zwischen den Städten Lijiang und Bad Homburg.

Die Auftritte des Powerhouse Swingtetts gehörten zu den herausragenden Veranstaltungen des Festivals. Die Vertreter der Stadt Lijiang waren sichtlich stolz auf die von ihnen eingeladene Band aus der befreundeten Stadt in Deutschland.

Der Aufenthalt des Powerhouse Swingtetts wurde am 2. November durch eine bis dahin ungeplante Einladung zum Mittagessen durch Herrn Wang Chunguang, dem stellvertretenden Leiter des Handelsamtes von Lijiang, und eine ebenfalls ungeplante Einladung durch den Stellvertretenden Leiter des Außenamtes der Stadt Lijiang, Herrn Che Weijian, zum Abendessen, abgeschlossen.

All diese Aktivitäten hätten ohne die Hilfe der Dolmetscherin Zhao Yimin nicht stattfinden können, die  durch ihren Einsatz die Konzerte des Powerhouse Swingtetts erst ermöglichte.